Artikeldetails


Schwerpunkt: Kurzum: Junge UmweltpsychologieFerdinand Kosak, Sven Hilbert, Barbara Alsu & Elisabeth Franz (2020),
Knowing the Impact: Visiting the Knowledge-Behavior-Gap in Climate Change. Short Notice
(Die Auswirkungen kennen: Eine Betrachtung der Diskrepanz zwischen Wissen und Verhalten in Bezug auf den Klimawandel. Kurzbericht).

Umweltpsychologie 24(1), 84-92.
Dieser Artikel wurde in englisch verfasst.
Zusammenfassung:In zahlreichen Studien wurde der Zusammenhang von Umweltwissen und nachhaltigem Verhalten untersucht. Nach unserem Kenntnisstand haben jedoch keine Untersuchungen a) den Fokus auf Klimawandel gelegt, b) Nachhaltigkeit mit einem impact-orientierten Maß wie dem CO2-Fußabdruck gemessen und c) die Rolle des Wissens über Emissionsmengen untersucht. Daher haben wir zunächst den CO2-Fußabdruck von N = 359 Personen erhoben und dann Wissen über Ursachen und erwartete Konsequenzen des Klimawandels, über konkrete CO2-Emissionen von Alltagshandlungen sowie Schätzer eines nachhaltigen, eines landestypischen und des eigenen CO2-Fußabdrucks erhoben. Interessanterweise finden wir keine direkten Zusammenhänge zwischen Wissen über den Klimawandel und dem CO2-Fußabdruck. Dies scheint im Widerspruch zu Vorbefunden, die einen Zusammenhang von generellem Umweltwissen mit Verhalten zeigen konnten, mögliche Ursachen werden diskutiert. Weiter wird deutlich, dass in unserer Stichprobe nur sehr wenig Wissen über Emissionsmengen vorhanden ist. Allerdings zeigt sich - trotz möglicher Bodeneffekte - dass das Wissen über Gesamtemissionen mit einem niedrigeren CO2-Abdruck assoziiert ist. In Anbetracht des insgesamt niedrigen Wissens über Emissionen scheint es daher möglich, dass nur sehr wenige Menschen tatsächlich das notwendige Wissen haben, um informierte Entscheidungen für ein klimafreundlicheres Leben treffen zu können.
Schlagworte:Klimawandel Umweltschutzverhalten Umweltwirkungen Wissensstand
Abstract:Numerous studies have investigated the relationship between knowledge about environmental issues and sustainable behavior. However, to our knowledge, none have a) focused on the specific phenomenon of climate change, b) measured sustainability with an impact-oriented measure such as the carbon footprint and c) tried to investigate the role of knowledge about quantitative dimensions of emissions. Thus, we surveyed the carbon footprint of N=359 participants before testing their knowledge about reasons and expected consequences of climate change, about CO2-emissions in daily activities as well as estimates of a sustainable carbon footprint, the average carbon footprint in Germany and one’s own carbon footprint. Our results indicate that very little is known about the quantity of emissions. However, despite possible bottom effects only knowledge about total emissions shows a small but significant negative relation with carbon footprints while no other knowledge dimension is associated with the latter. This seems contradictory to results showing a relation between general environmental knowledge and behavior, possible reasons are discussed. However, concerning the very low level of knowledge about the quantity of emissions, it seems possible that only very few people actually have the necessary knowledge to make informed decisions for a more climate friendly life.
Keywords:Climate Change Conservation (ecological Behavior) Environmental Effects Knowledge Level


Zum Inhaltsverzeichnis

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe: Rebound-Effekte

Suche

© 2024 Zeitschrift Umweltpsychologie, ISSN 1434-3304
Impressum | Kontakt