Artikeldetails


Schwerpunkt: StadtpsychologieStephan Obenhaus & Sandra Hille (2006),
Farbwahrnehmung und -wirkung an Fassaden
Eine Untersuchung zum Einfluss von Farbe auf die Beurteilung von Fassadenarchitektur unter Berücksichtigung von Alter und Gestaltungskomplexität der Fassaden.

Umweltpsychologie 10(2), 70-84.
Dieser Artikel wurde in deutsch verfasst.
Zusammenfassung:Farbwahrnehmung und -wirkung wurden bisher weitestgehend nur in vitro an Farbtafeln untersucht. Gleiches gilt für Farbpräferenzen. Die Untersuchung prüft die ökologische Validität solcher Ergebnisse anhand von Farbwirkungen an Fassaden. Untersucht wurden hierfür 122 Verbraucherreaktionen auf vier verschiedene Fassadentypen mit systematisch variierten Farbgestaltungen. Die Ergebnisse zeigen nur bei den "einfach" gestalteten Fassadentypen (im Gegensatz zu den "komplexer" gestalteten Fassadentypen) einen signifikanten Farbeinfluss auf die Fassadenbeurteilung. Bei den Fassaden mit hoher Gestaltungskomplexität kann kein signifikanter Farbeinfluss festgestellt werden, womit die ökologische Validität der Präferenzreihenfolgen aus der Literatur für die Farbpräferenzen an Fassaden nicht bestätigt werden kann. Das Ergebnis relativiert die Relevanz der Fassadenfarbe für die Wirkung der Gesamtfassade in Abhängigkeit der Gestaltungskomplexität.
Schlagworte:Architekturpsychologie Farbpräferenzen Farbwirkung Fassaden Gestaltungskomplexität
Abstract:Until now, colour perception and colour effect predominantly has been studied in vitro on colour sheets. The same applies to color preferences. The study examines the ecological validity of such results by means of colour effects on facades. For this purpose, 122 consumer reactions to four different types of facades with systematically varied colour replica breitling compositions were analysed. The results showed a significant colour influence on the facade assessment only with "simply" designed types of facades (in opposite to "more intricately" designed types of facades). Regarding facades with a high form complexity, no significant colour influence could be detected. Whereas the (ecological validity of) orders of preference taken from the literature for colour preferences on facades cannot be confirmed. The results confine the relevance of the facade colour for the facade effect considering the form complexity as a moderating variable.
Keywords:Architecture Psychology Colour Effect Colour Preference Facades Form Complexity


Zum Inhaltsverzeichnis

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe: Rebound-Effekte

Suche

© 2024 Zeitschrift Umweltpsychologie, ISSN 1434-3304
Impressum | Kontakt