Artikeldetails


Schwerpunkt: Umweltschutz in UnternehmenMichaela Brocke, Heinz Holling & Susanne Thoring (2004),
Kundengerechte Fahrzeugentwicklung im Spannungsfeld zwischen Umweltverträglichkeit und klassischen Produktmerkmalen:
Eine Anwendung des BTL-Modells.

Umweltpsychologie 8(2), 6-18.
Dieser Artikel wurde in deutsch verfasst.
Zusammenfassung:Die vorliegende Studie untersucht, welchen Stellenwert Konsumierende ökologischen und nicht-ökologischen Merkmalen von Automobilen beimessen. N = 505 Personen bearbeiteten Paarvergleichsaufgaben, in denen die Merkmale Sicherheit, Komfort, Fahrspaß und Umweltverträglichkeit gegeneinander abzuwägen waren. Die Analysen der Antworten anhand des BTL-Modells (einem statistischen Modell zur Auswertung von Paarvergleichsdaten) erbrachten im Wesentlichen drei Ergebnisse: (1) Die größte Wichtigkeit werden der Sicherheit und der Umweltverträglichkeit beigemessen; Komfort und Fahrspaß nehmen eine deutlich geringere Wichtigkeit ein. (2) Für umweltorientierte Personen fällt die Wichtigkeit von Umweltverträglichkeit und Sicherheit im Vergleich zu Komfort und Fahrspaß bedeutend höher aus als für nicht-umweltorientierte Personen. (3) Für nicht-umweltorientierte Personen weisen Fahrspaß und Komfort eine höhere Wichtigkeit als die Umweltverträglichkeit auf. Die Befunde werden hinsichtlich ihrer Bedeutung für die Entwicklung und das Marketing umweltgerechter Automobile diskutiert.
Schlagworte:Btl Fahrzeugentwicklung Modell Umweltverträglichkeit
Abstract:The subject of this study is the importance consumers attach to ecologically relevant and irrelevant features of a car. N = 505 individuals worked on paired comparison tasks in which security, comfort, driving fun, and environmental sustainability had to be traded off. Analyses of the responses using the BTL-model (a statistical procedure designed for the analysis of paired comparison data) led to three main results: (1) Security and environmental sustainability are most important. Comfort and driving fun are of much lower importance. (2) Environmentally oriented persons attach a higher importance to environmental sustainability and security (relative to comfort and driving fun) than non-environmentally oriented persons. (3) Non-environmentally oriented persons consider driving fun and comfort as more important than environmental sustainability. Results are discussed with respect to their implications for the development and marketing of low impact cars.
Keywords:Automobile Design Btl Environmental Sustainability Model


Zum Inhaltsverzeichnis

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe: Rebound-Effekte

Suche

© 2024 Zeitschrift Umweltpsychologie, ISSN 1434-3304
Impressum | Kontakt