Artikeldetails


Schwerpunkt: Erklärung und Veränderung von UmweltverhaltenJoachim Schahn & David Möllers (2005),
Neue Befunde zur Low-Cost-Hypothese:
Verhaltensaufwand, Umwelteinstellung und Umweltverhalten.

Umweltpsychologie 9(1), 82-104.
Dieser Artikel wurde in deutsch verfasst.
Zusammenfassung:Frühere Befunde (Schahn, 2000) hatten Indizien dafür ergeben, dass nach der von Diekmann und Preisendörfer (1992) in die Umweltpsychologie eingebrachten „Low-Cost-Hypothese“ der Aufwand eines umweltschonenden Verhaltens negativ mit seiner Ausführungshäufigkeit korreliert; für die Moderation der Korrelation zwischen Einstellung und Verhalten durch den Aufwand gab es Indizien für einen umgekehrt u-förmigen Zusammenhang. In der nun vorliegenden Nachfolgeuntersuchung mit einer anfallenden Stichprobe aus der Allgemeinbevölkerung (n= 82) werden die früheren Analysen zum einen hinsichtlich des direkten negativen Effekts des Aufwands auf das Verhalten repliziert: Die Korrelation ist auf Individualebene mit r= –.35 kleiner als auf der Aggregatebene mit r= –.63 bis r= –.85, aber dennoch signifikant. Auf der Aggregatebene zeigt sich trotz einer hohen Korrelation der Aufwandeinschätzungen unabhängiger ExpertInnen (n= 22) und derjenigen der Stichprobe (r= .81) eine theoretisch gut begründete beträchtliche Varianz der individuellen Aufwandeinschätzungen. Außerdem werden die Untersuchungen zum Moderatoreffekt des Aufwands erweitert, indem zusätzlich zum von ExperInnen bewerteten Verhaltensaufwand der durch die Befragten selbst eingeschätzte Aufwand als Moderator herangezogen und dessen Varianz berücksichtigt wird. Die Ergebnisse sind jedoch bei den acht zu diesem Punkt durchführten Auswertungen widersprüchlich. Vor allen Dingen bei Daten auf einer mittleren Aggregationsebene als Grundlage kann erneut ein umgekehrt u-förmiger Moderatoreffekt aufgezeigt werden; bei Daten auf Itemebene gibt es entweder keinen Moderatoreffekt oder eher einen linearen Anstieg der Korrelation bei steigendem Aufwand. Mit moderierten Regressionen lassen sich überhaupt keine nichtlinearen Effekte sichern. Als konsistentes Ergebnis lässt sich jedoch festhalten, dass entgegen der Behauptung der Low-Cost-Hypothese bei relativ niedrigem Aufwand die Einstellungs-Verhaltens-Korrelation keineswegs maximal ist.
Schlagworte:Einstellungen zur Umwelt Kosten Theorieverifikation Umweltbewusstes Verhalten Und Preisanalyse
Abstract:In the field of environmental psychology, Diekmann und Preisendörfer (1992) made popular the „Low-Cost-Hypothesis“. Earlier data (Schahn, 2000) confirmed that, according to this hypothesis, the frequency of positive environmental behavior correlated negatively with its costs (= effort, difficulty); furthermore, the positive correlation between environmental attitudes and environmental behavior was moderated by behavioral costs in the form of a reversed u-function. In the present study, with an available sample from general population (n= 82), the results about the negative cost-behavior-effect can clearly be replicated: The correlations vary between r= -.35 on individual data level up to r= -.85 on aggregate data level. Behavioral costs are rated both by the sample and by independent experts (n= 22). Although the correlation between both ratings is high (r= .81), individual ratings of costs vary considerably. The results for the proposed moderator effect are less conclusive, although – among others – a new method is employed that makes use of the interindividual variation in behavioral costs instead of using aggregated data. Some of the eight data analyses show the proposed effect (high correlations together with medium costs, low correlations with either low or high costs), some show no relationship or a linear rising trend (higher costs, higher correlations). The confirming analyses are mostly carried out with data on a medium level of aggregation, whereas contradicting results emerge when data on item level are analyzed. Furthermore, moderated regressions do not show significant nonlinear trends. Consistently is found in all analyses that contrary to the predictions of the Low-Cost-Hypothesis low behavioral costs do not result in a high correlation between attitudes and behavior.
Keywords:Conservation (ecological Behavior) Costs And Cost Analysis Environmental Attitudes Theory Verification


Zum Inhaltsverzeichnis

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe: Rebound-Effekte

Suche

© 2024 Zeitschrift Umweltpsychologie, ISSN 1434-3304
Impressum | Kontakt